top of page

5 Geniale Tipps für schnelle Ordnung

Aktualisiert: 11. Jan.

Schnell Ordnung schaffen: 5 Tipps für ein geordnetes Zuhause



Eine geordnete Küche, in der alles seinen festen Platz hat.
Aufgeräumte Küche

Sicherlich möchte jeder von uns die perfekte Formel haben, wenn es darum geht, im eigenen Zuhause schnell für Ordnung zu sorgen. Im Alltag und in der Hektik passiert es oft, dass Dinge dort liegen gelassen werden wo sie nicht hingehören und für Chaos sorgen. Dabei kann die subjektive Wahrnehmung für Unordnung sehr unterschiedlich sein. Zudem wird der Ordnungszustand davon beeinflusst, wie viele Personen in deinem Haushalt leben und ob grundsätzlich ausreichend Stauraum zur Verfügung steht.


Diese praktischen Aufräumtipps können jedoch in jedem Haushalt angewendet werden und sorgen dafür, dass du im Handumdrehen eine geordnete Umgebung hast:


1. Ordnungstipp

15 Minuten Regel


Limitiere die Zeit, in der du schnell für Ordnung sorgen willst. Stelle dir am besten einen Timer im Handy, um fokussiert für Ordnung zu sorgen. Die begrenzte Zeit sorgt dafür, dass wir effektiv mit ihr umgehen.


2. Ordnungstipp

Priorisiere die Bereiche


Fang mit den Bereichen an, die den größten visuellen Effekt haben. Dies sind beispielsweise das Wohnzimmer oder die Küche. Die Sofakissen sind schnell aufgeschüttelt und die Kuscheldecke zusammengelegt. Die Küche erscheint ruckzuck aufgeräumt, wenn die Flächen frei sind und dreckiges Geschirr im Geschirrspüler landet.


3. Ordnungstipp

Etabliere Sammelkisten


Wenn mehrere Personen in einem Haushalt leben, kann es sinnvoll sein, Sammel-Kisten im Flur zu nutzen. Der Kleinkram landet in der Kiste der betreffenden Person und am Ende des Tages kann jeder seine Sachen wieder an die Plätze bringen, wo sie hingehören.


4. Ordnungstipp

Vermeide Ablenkung


Lass dich während der Aufräumaktion nicht vom Handy oder Fernseher ablenken. Ohne Ablenkung hast du im Handumdrehen wieder Ordnung in der Wohnung. Mach dir lieber Musik an, die dir gute Laune bereitet!


5. Ordnungstipp

Nimm immer etwas mit


Sobald du den Raum verlässt, kannst du direkt etwas mitnehmen und es zurück an seinen Platz legen. Sei es der Schal, der über der Stuhllehne hängt und zurück in die Garderobe gehört oder der Stift, der noch auf der Küchenanrichte liegt und in die Stifte-Box gehört.


Bonus-Tipp 😉

Routine & feste Plätze


Sobald deine Sachen einen festen Platz haben, solltest du dir angewöhnen sie immer an dieselbe Stelle zurückzulegen. Mit der Zeit entstehen Routinen und dein Gehirn legt die Sachen fast „wie von selbst“ dort hin. Es ist wie Fahrradfahren oder Zähne putzen!



Wenn du diese Tipps befolgst, bekommst du das Alltagschaos oberflächlich sicher schnell in den Griff. Wenn du dich erst einmal wieder wohlfühlst und das sichtbare Durcheinander dich nicht mehr beherrscht, kannst du anfangen, ganze Bereiche oder Räume auszumisten und dein Zuhause neu zu strukturieren.

 

Du möchtest nun auch mit dem Ausmisten loslegen? Dann lies gern den passenden Blog-Artikel "Radikal ausmisten" und starte endlich durch! :)




sophie-ordnungscoach-blog

Du möchtest wissen wer die Blogbeiträge schreibt? Dann stell' ich mich mal vor...

Moin, ich bin Sophie und das Gesicht hinter ONE MORE ROOM.

Meine Mission:

Ich möchte, dass Du in einem schönen und aufgeräumten Zuhause lebst.

 

Wie das geht erfährst du in meinen Blog-Artikeln und Coachings.

HAPPY ORGANIZING :)

Deine Sophie

  • Instagram
  • Pinterest

Weitere Beiträge

*Information für Dich

Der Artikel enthält werbende Inhalte und Affiliate Links. Bei dem Kauf über einen Link erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis gleich, es entstehen keine zusätzlichen Kosten. Sollten Dich meine aufgeführten Produkte überzeugen freue ich mich darüber, dass du fündig geworden.

bottom of page